KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 17.04  2.HS: 05.06  Zw.Sem.: 24.07  Beginn WS: 14.10

40156 Grundpraktikum I  VVZ 

PR
Mi 13-17
wöch. NEW 14 2'04 (30) Uwe Müller
Lern- und Qualifikationsziele
Lösen experimenteller Fragestellungen in Mechanik und Wärmelehre in weitgehend selbständiger praktisch-experimenteller Tätigkeit;
Nutzung experimenteller Grundprinzipien, Techniken und Geräte;
Dokumentation und Bewertung experimenteller Ergebnisse
Voraussetzungen
Teilnahme an der präsenzpflichtigen Einweisung, Einschreibung und Sicherheitsbelehrung bei Kursbeginn;
Kenntnisse der Lehrinhalte der Module P0 und P1.1
Gliederung / Themen / Inhalte
Vorbereitung, Durchführung, Dokumentation
und Auswertung von Experimenten aus den
Stoffgebieten von Mechanik und Wärmelehre
Mechanik: Drehbewegung, Trägheitsmoment,
Kreisel, physikalisches Pendel, Elastizität und
Torsion, Oberflächenspannung und innere
Reibung, freie und erzwungene Schwingungen,
Wellenphänomene
Wärmelehre: Gasthermometer, Thermoelement,
Kalorimetrie, spezifische Wärmekapazität,
Zustandsgleichungen, ideale und reale
Gase
Zugeordnete Module
P6.1
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
4 SWS, 6 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Portfolio aus anzufertigenden Versuchsberichten und
Testaten zu jedem einzelnen Versuch;
Leistungsbewertung nach einem Punktesystem;
Modulabschlussnote abhängig von der erreichten Gesamtpunktezahl
Sonstiges
Kurs wird in deutscher Sprache abgehalten mit Betreuung durch ca. 10-12 Versuchsassistenten.
Ansprechpartner
Dr. Uwe Müller, LCP, Raum 204 (2. OG)
Literatur
U. Müller. Physikalisches Grundpraktikum I: Mechanik und Thermodynamik. online verfügbar
U. Müller. Einführung in die Messung, Auswertung und Darstellung experimenteller Ergebnisse in der Physik. online verfügbar
D. Geschke. Physikalisches Praktikum. Teubner
W. Walcher. Praktikum der Physik. Teubner
H.J. Eichler u.a.. Das Neue Physikalische Grundpraktikum. Springer
Siehe auch:
http://gpr.physik.hu-berlin.de/gpr.html
executed on vlvz2 © IRZ Physik, Version 2012.5.0 vom 18.10.2012 Fullscreen